Sprache 

Führer durch das Heiligtum der Königin des Friedens Medjugorje

Date: 27. März 2004
„Wir, die Bischöfe, haben nach dreijährigen Studien seitens der Kommission, Medjugorje als Ort des Gebetes und als marianisches Heiligtum anerkannt. Das bedeutet, dass wir nicht dagegen sind, dass man als Pilger nach Medjugorje kommt, um dort die Muttergottes in Übereinstimmung mit der Lehre und dem Glauben der ganzen Kirche zu verehren.“

Seine Eminenz Kardinal Dr. Franjo Kuharić, Erzbischof von Zagreb

(Glas Koncila, 15. August 1993)

Die Kirche des Hl. Jakobus und Der Aussenaltar

Die Kirche des Hl. Jakobus

Der Bau der alten Pfarrkirche wurde 1897 beendet, bald nach der Gründung der Pfarrei (1892). Es war ein für seine Zeit geräumiger und schöner Bau. Da er jedoch auf unstabilem Fundament erbaut wurde, begann er bald Risse aufzuweisen. Unmittelbar nach dem Ende des 1. Weltkrieges begannen die Pfarreimitglieder über den Bau einer neuen Kirche nachzudenken. Dieser Bau dauerte von 1934 bis zum 19. Januar 1969, dem Tag seiner Einweihung.

Die Kirche des hl. Jakobus ist heute der Mittelpunkt und das Zentrum des sakramentalen Lebens und des Gebetslebens der Pfarreimitglieder und der Pilger.

  • Siehe: Internationale Treffen
  • Wöchentliches Programm
  • Jährliches Programm

Ein umzäunter Park innerhalb des Kreisverkehrs östlich des Heiligtums erinnert an den Ort, an dem die alte Pfarrkirche einst gestanden hat.

Der Aussenaltar

Aufgrund der immer zahlreicheren Pilger, wurden die Kirche und das Areal um die Kirche seit 1981 ständig den neuen Bedürfnissen angepasst.

Der Außenaltar, der 1989 errichtet wurde, und das umliegende Gebetsareal (mit ca. 5000 Sitzplätzen) dienen während der Sommermonate als Versammlungsort für große Feste wenn Tausende von Pilgern sich in Medjugorje einfinden.

 

 


Wap Home | Aktualisierungen  | Medjugorje  | Botschaften  | Artikel  | Videos[EN]  | Galerie[EN]

Powered by www.medjugorje.ws